Warum einen Sportbootführerschein?


Sicherheit auf dem Wasser – der Sportbootführerschein

 

Das Fahren mit dem eigenen Boot ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Ob es die Ruhe oder die Nähe zur Natur ist, das erleben von Wind und Wellen oder aber jeden Abend in einem anderen Hafen zu schlafen – die Gründe für die Entscheidung „Skipper“ zu werden sind fast endlos.

Da stellt sich fast immer die Frage: Brauche ich jetzt einen Sportbootführerschein? Fahre ich 5 PS, bis 15 PS oder mehr Die bessere und richtige Frage ist: Was ist mir meine Sicherheit Wert? Ob eine kleine Jolle, ein schickes Motorboot oder eine große Yacht, es ist wichtig zu Wissen was wann zu tun ist. Denn ihre Sicherheit und die ihrer Gäste sollte immer an erster Stelle stehen. Dabei spielt die Motorleistung keine Rolle.

 

Sicherheitsrelevante Schwerpunkte:

– Seemannschaft

– Wetterkunde

– Ausweichregeln

– Hafenmanöver: Boxen, längsseits, vorwärts und rückwärts

– Mann über Bord Manöver

– Ankerplatzauswahl

– Ankermanöver

– Verhalten in Notsituationen

– Nachtansteuerung

– Navigation nach Leuchtfeuern & Betonnung

– Fahrten in flachen Gewässern

 

Oft ist nicht genau klar, welcher Sportbootführerschein benötigt wird.

Im Binnenbereich dürfen ab Inkrafttreten der Neuregelung Personen ab 16 Jahren Sportboote bis zu einer Länge von 15 Metern führerscheinfrei führen, sofern die Nutzleistung der Antriebsmaschine nicht mehr als 11,03 kW (15 PS) beträgt und keine gewerbsmäßige Nutzung stattfindet. Diese Neuregelung findet auf dem Rhein keine Anwendung.

Im Seebereich dürfen wie bislang altersunabhängig Sportboote bis zu einer maximalen Nutzleistung von 3,68 Kilowatt (5 PS) ohne Sportbootführerschein geführt werden, so lange keine gewerbliche Nutzung vorliegt. Bei einer Nutzleistung von 3,69 bis 11,03 kW muss der Schiffsführer auch im Seebereich mindestens 16 Jahre alt sein, um ein Sportboot zu privaten Zwecken führerscheinfrei Führen zu können. Eine Längenbegrenzung für Sportboote gibt es weiterhin nicht.

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Weiterführende Informationen bei dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

Welcher nun der richtige Sportbootführerschein für Sie ist, hängt von ihrem zu befahrenden Revier ab. Die Entscheidung darüber sollte sich an ihrem Vorhaben orientieren, welches Sie mit dem Erwerb einer dieser Führerscheine realisieren möchten.

Ich berate Sie gerne!